Bein
Sound

 n.  Z des Beines, Beins die Beine

Bedeutungen

[1] Extremität zum Laufen und Stehen
[2] ❬sup❭[1]❬/sup❭ ähnlicher Teil von Möbeln
[3] kurz für Hosenbein
[4] veraltend: Knochen
Herkunft
Mittel- und Althochdeutsch bein, belegt seit dem 8. Jahrhundert. Die Herkunft des altgermanischen Wortes ist unklar. Die ursprünglichere Bedeutung ist „Knochen“ (vergleiche englisch bone ), die Bedeutung der unteren Extremität ist im Althochdeutschen bezeugt. Zu beachten ist, dass Bedeutung [1] in einigen Regionen (zum Beispiel schwäbisch-alemannischer Raum) nicht zu finden ist. Dort heißt die gesamte Gliedmaße Fuß. Andernorts (zum Beispiel ostmitteldeutsch) wird dagegen auch der Fuß Bein genannt.❬ref❭: Seite 78❬/ref❭❬ref❭, Stichwort: „Bein“, Seite 105.❬/ref❭
Synonyme
[1] bei Tieren: Fuß, Hesse, Jägersprache: Lauf, Ständer
[1] umgangssprachlich: Knoche, Flurschadenbretter (abwertend), Kackstelzen (sehr abwertend),
[2] Fuß, Ständer
[4] Knochen
Gegenwörter
[1] andere Extremitäten: Arm
[1] andere Körperteile: Arm, Kopf, Leib
Oberbegriffe
[1] Extremität; Körperteil
Unterbegriffe
[1] Schenkel, Knie, Wade, bei Tieren: Keule, Hachse
[1] Gipsbein, Holzbein, O-Beine, X-Beine
[2] Dreibein, Stuhlbein, Tischbein
[4] Brustbein, Elfenbein, Nasenbein, Schambein, Scheitelbein, Schienbein, Schläfenbein, Schlüsselbein, Steißbein, Wadenbein
Beispiele
[1] Das machen nur die Beine von Dolores.
[1] Solange du deine Beine unter meinen Tisch steckst ...
[2] Der Tisch hat vier Beine.
[3] Bei der Hose fehlt ein Bein.
[4] Die Würfel waren aus Bein gefertigt.
Redewendungen
[1] auf einem Bein kann man nicht stehen
[1] die Beine breit machen
[1] jemandem etwas ans Bein binden
[1] kein Bein auf die Erde bekommen
[1] sich die Beine in den Bauch stehen/sich die Beine in den Leib stehen
[1] sich die Beine vertreten
[1] wieder auf die Beine kommen, wieder auf den Beinen sein
[1] Bein über Bein
[1] jemanden ans Bein pinkeln/jemandem ans Bein pissen
[4] durch Mark und Bein gehen
[4] Stein und Bein schwören
Sprichwörter
[1] Lügen haben kurze Beine.
Charakteristische Wortkombinationen
[1,] Bein ausstrecken, spreizen, übereinanderschlagen, ein Bein stellen, offene Beine
[1] kurz, lang
[2] Stuhl, Tisch
Wortbildungen
[1] beinamputiert, Beinarbeit, Beinbruch, Beinfleisch, Beinfreiheit, Beinkleid, Beinling, Beinprothese, Beinring, Hinkebein, Holzbein, Hosenbein, Knickebein, Raucherbein, Vierbeiner, Zweibeiner
[1,] dreibeinig, einbeinig, kurzbeinig, langbeinig, vierbeinig, zweibeinig
[2] Tischbein
[4] beinern, beinhart, Beinhaus, Eisbein, Elfenbein, entbeinen, Falzbein, Gebein, Überbein
? Raubein

Referenzen

[1,] Wikipedia-Artikel Bein
[4] Wikipedia-Artikel Knochen
[1,] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 bein
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache Bein
[1,] canoo.net Bein
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon Bein
Quellen

Ähnliche Wörter
ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:bei, Beil, beim, beiß, Ben, Bern, Biene, bin, dein, ein, fein, Hein, kein, Lein, mein, Nein, nein, Pein, Rein, rein, Sein, sein, Tein, Wein, wein, Zein
Bien

Substantiv, n

Kasus Singular Plural
Nominativ Bein Beine
Genitiv Beins
Beines
Beine
Dativ Bein
Beine
Beinen
Akkusativ Bein Beine

Worttrennung

Bein, Bei·ne
Aussprache
IPA baɪ̯n, ˈbaɪ̯nə
Hörbeispiele: Bein , Beine
Reime -aɪ̯n
Betonung
Be̲i̲n

De    Bein 例句 Quelle: Tatoeba
  1. De Sein verwundetes Bein begann erneut zu bluten.
  2. De Schwimmen kräftigt die Beine.
  3. De Schwimmen stärkt die Beine.
  4. De Sein Bein ist verletzt.

zählbar

Kasus Singular Plural
Nominativ das Bein die Beine
Genitiv des Beines, Beins der Beine
Dativ dem Bein den Beinen
Akkusativ das Bein die Beine
单数 复数