Berlin
Sound

 n. 

Substantiv, n, Toponym

Worttrennung

Ber·lin, kein Plural
Aussprache
IPA bɛʁˈliːn, berlinisch: baliːn, baliːən
Hörbeispiele:
Reime -iːn
Bedeutungen
[1]
[1a] die Hauptstadt Deutschlands
[1b] ein Ballungsraum in Deutschland
[1c] ein deutsches Bundesland, identisch mit [1a]
[1d] historisch: kurz für Berlin (West), Westberlin
[1e] historisch: kurz für Berlin (Ost), Ostberlin
[2] ein Ortsteil der Gemeinde Seedorf im Kreis Segeberg, Schleswig-Holstein, Deutschland
[3] historisch: bis 1916 Name der Stadt Kitchener in Kanada
[4] mehr als 30 Städte in den Vereinigten Staaten, die den Namen „Berlin“ tragen
Abkürzungen
[1a] Kfz-Kennzeichen: B
[1a] ISO 3166-2: DE-BE
[1a] UN/LOCODE: DE BER
[1a] BLN, Bln, Bln.
Herkunft
[1] vermutlich altpolabisch: birl, berl (Sumpf) und Suffix -in „Sumpfort“; erstmals urkundlich erwähnt im Jahr 1244 als Berlin
Synonyme
[1]
[1a,] Bundeshauptstadt, (hist.) Berlin-Cölln, Spreeathen (auch: Spree-Athen),
[1a,] Großberlin (auch: Groß-Berlin)
[1c] Land Berlin
[1d] Berlin (West) (amtliche Schreibweise); West-Berlin, Westberlin
[1e] Berlin (Ost), Ost-Berlin, Ostberlin; Berlin, Hauptstadt der DDR (amtliche Schreibweise in der DDR)
Gegenwörter
[1c] Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Schlesien, Thüringen
Oberbegriffe
[1] Großstadt, Metropole
[1] Landeshauptstadt, Hauptstadt
[1a] Hauptstadt
[1b] Bundesland, Stadtstaat
[1c] Agglomeration, Ballungsraum, Ballungsgebiet, Stadtregion
Unterbegriffe
[1a,] Bezirke: Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Mitte, Neukölln, Pankow, Reinickendorf, Spandau, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick
Beispiele
[1] Seit dem Zweiten Weltkrieg hat Berlin keine Altstadt mehr.
[1a] Nach der Wiedervereinigung übernahm Berlin wieder die Hauptstadtfunktion für Gesamtdeutschland.
[1b] Im Ballungsraum Berlins und Brandenburgs leben rund sechs Millionen Menschen.
[1c] Weil man keines der Bundesländer unter den 16 bevorzugen wollte, wurde Berlin — einstmals in Brandenburg gelegen — nun ein eigenes Bundesland und ein Stadtstaat.
[1d] Das westliche Berlin setzte sich aus der französischen, amerikanischen und britischen Besatzungszone zusammen.
[1d] Das Rathaus von Schöneberg war Sitz der Bürgermeister vom Westberlin.
[1e] Ostberlin war die Hauptstadt der DDR.
[2] Das 600-Seelen-Dorf Berlin wurde bereits 1215 urkundlich erwähnt, und gilt somit als der älteste, "Berlin" genannte Ort der Welt.
[2] Ironischerweise wurden in dem schleswig-holsteinischen Berlin viele Straßen nach denen der Hauptstadt benannt. Die Durchgangsstraße trägt den Namen „Unter den Linden“ und weitere Straßen heißen „Kurfürstendamm“, „Potsdamer Platz“, „Lichterfelde“ und „Heerstraße“.
[3] Aufgrund der Germanophobie während des und lange nach dem Ersten Weltkriege wurde Berlin in Kanada dem britischen Feldmarschall Herbert Kitchener zu Ehren in Kitchener umbenannt.
[4] Die meisten den Namen Berlin tragende Städte wurden von deutschen Auswanderern begründet.
Redewendungen
einen Koffer in Berlin haben - (bekannt durch ein von Marlene Dietrich interpretiertes Lied von Bully Buhlan); ursprünglich: auch nach dem Wegzug aus Berlin dort noch heimisch sein oder eine Anlaufstelle haben; auch: etwas mit Berlin zu tun haben; jemanden in Berlin kennen; etwas oder jemanden haben, das/der mit Berlin verbindet, Sehnsucht und Heimweh nach Berlin haben
Charakteristische Wortkombinationen
[1–4] in Berlin anlangen, in Berlin arbeiten, in Berlin aufhalten, in Berlin aufwachsen, Berlin besuchen, durch Berlin fahren, über Berlin fahren, nach Berlin kommen, in Berlin leben, nach Berlin reisen, aus Berlin stammen, in Berlin verweilen, in Berlin wohnen, nach Berlin zurückkehren
Wortbildungen
[1] Berlin f (Name zahlreicher Schiffe), Berlinabkommen, Berlinale, Berline, Berliner, berliner, Berlinerin, Berliner Blau, Berliner-Blau-Färbung, Berliner-Blau-Reaktion, Berliner Blockade, Berliner Braun, Berliner Eisen, Berliner Frieden, Berliner Kongress, Berliner Luft, Berliner Mauer, Berliner Pfannkuchen, Berliner Pflanze, Berliner Rot, Berliner Testament, Berliner Vertrag, Berliner Wanne, Berliner Weiße, Berlinförderungsgesetz, Berlinfrage, Berlin, Hauptstadt der DDR, Berlinhilfegesetz, Berlinisch, Berlinklausel, Berlin-Krise, Berlin (Ost), Berlin-Ultimatum, Berlin (West), Berlinzulage, Groß-Berlin, Mount Berlin, Ost-Berlin, Ostberlin, Rucksackberliner, Viermächteabkommen über Berlin, West-Berlin, Westberlin; berlinern; Berliner
Adjektive: berlinerisch, berlinfern, berlinisch, berlinnah

Referenzen

[1] Wikipedia-Artikel Berlin
[1]
[2] Wikipedia-Artikel Seedorf (Kreis Segeberg)
[3] Wikipedia-Artikel Kitchener (Ontario)
[4] Wikipedia-Artikel Berlin (Connecticut)
[1a,] Duden online Berlin
[1a] .

Substantiv, , Nachname

Worttrennung

Ber·lin, Ber·lins
Aussprache
IPA ˈbɛrˈlin, ˈbɛrˈlins
Hörbeispiele: Berlin
Reime -iːn
Bedeutungen
[1] deutscher Nachname/Familienname
Herkunft
Bezeichnung einer Person, abgeleitet vom Stamm des Landesnamens
Bekannte Namensträger
Andreas Berlin
August Berlin
Bernhard Berlin
Brigid Berlin
Irving Berlin (eigentlich Israel Isidore Beilin)
Isaiah Berlin
Jeff Berlin
Malou Berlin
Per Berlin
Peter Berlin
Rudolf Berlin
Steve Berlin
Tilo Berlin
Wilhelm Bernhard Berlin
Wolf Berlin
Beispiele
[1] Wilhelm Bernhard Berlin war von 1603 bis 1604 Bürgermeister von Heilbronn.

Übersetzungen

    • Englisch: [1] Berlin
    • Französisch: [1] Berlin

Referenzen

[1] , Seite 108.

Substantiv, n, Toponym

Worttrennung

Ber·lin, kein Plural
Aussprache
IPA bɛʁˈliːn, berlinisch: baliːn, baliːən
Hörbeispiele:
Reime -iːn
Betonung
Berli̲n

unzählbar

Kasus Singular Plural
Nominativ Berlin -
Genitiv Berlin, Berlins -
Dativ Berlin -
Akkusativ Berlin -
单数 复数