Fanfare
Sound

 f.  der Fanfare die Fanfaren

Bedeutungen

[1] Musik: Ein helltönendes, ventilloses trompetenartiges Instrument
[2] Musik: Eine Tonfolge mit Signalcharakter
[3] Musik: Ein Musikstück für Trompeten, Hörner und Pauken
Herkunft
Der Begriff Fanfare stammt von dem arabischen Wort ' für "geschwätzig" ab. Daraus entwickelte sich das spanische Wort fanfarrón ("Angeber", "Aufschneider", "Prahler"). Später wurde es im Französischen zu fanfaron . Im 16. Jahrhundert bezeichnete in Frankreich der Begriff farfarer "Trompeten blasen". Der früheste Nachweis im Deutschen konnte in das Jahr 1760 datiert werden.
Synonyme
[1] Naturtrompete, Dreiklangtrompete, Fanfarentrompete, Heroldstrompete
[2] Tusch, Signal
Oberbegriffe
[1] Musikinstrument, Blasinstrument, Blechblasinstrument
Beispiele
[1] Volkstümlich wird unter einer Fanfare eine Trompete ohne Ventile verstanden.
[2] "In den Bayreuther Festspielen wird der Beginn jedes Aktes mit einer Fanfare der Blechbläser eröffnet, die dem folgenden Akt entnommen ist."❬ref❭ , Seite 164 ❬/ref❭
[3]
Charakteristische Wortkombinationen
[1] schmetternde Fanfaren
Wortbildungen
[1] Fanfarenzug, Fanfarenbläser, Fanfarenbläserin
[2] Fanfarenstoß, Fanfarenklang

Referenzen

[1] Wikipedia-Artikel Fanfare
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 Fanfare
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache Fanfare
[1] canoo.net Fanfare
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon Fanfare
[1] The Free Dictionary Fanfare
[1] Duden online Fanfare
[1]
[1]
[1]
Quellen

Substantiv, f

Kasus Singular Plural
Nominativ Fanfare Fanfaren
Genitiv Fanfare Fanfaren
Dativ Fanfare Fanfaren
Akkusativ Fanfare Fanfaren

Worttrennung

Fan·fa·re, Fan·fa·ren
Aussprache
IPA ˌfanˈfaːʀə, ˌfanˈfaːʀən
Hörbeispiele: Fanfare (österreichisch) , Fanfaren (österreichisch)
Reime -aːʀə
Betonung
Fanfa̲re

zählbar

Kasus Singular Plural
Nominativ die Fanfare die Fanfaren
Genitiv der Fanfare der Fanfaren
Dativ der Fanfare den Fanfaren
Akkusativ die Fanfare die Fanfaren
单数 复数