Materie
Sound

 f.  der Materie die Materien

Bedeutungen

[1] der Urstoff, das Ungeformte, der Stoff
[2] Philosophie: die außerhalb des Bewusstseins bestehende Wirklichkeit
[3] übertragen, meist in der Einzahl: der Gegenstand, das Thema, der Stoff
[4] veraltet: Eiter
Herkunft
von mittelhochdeutsch materje, materge, das aus dem lateinischen materia māteria, einer Ableitung von lateinisch mater māter „Mutter, Quelle einer Ursache, Ursprung“, entlehnt wurde, belegt seit dem 13. Jahrhundert❬ref❭, Stichwort: „Materie“, Seite 604.❬/ref❭
Synonyme
[3] Stoff
Gegenwörter
[2] Idee
Unterbegriffe
[1] dunkle Materie
Beispiele
[1] Sie untersuchten die Materie, die die Sonde auf der Mondoberfläche entnommen hatte.
[1] „Das war zu der Zeit, als die Elementarteilchen der Materie wie Pilze aus dem Boden zu schießen begannen.“❬ref❭ Copyright des englischen Originals 1971.❬/ref❭
[2] Ich meine hier Materie als Gegenstück zum Geist, alles das, was es um uns herum gibt, wir nennen es auch Realität.
[3] Bis zum Examen muss ich mich noch in die Materie einarbeiten.
[3] In dieser Materie bin ich leider gar nicht bewandert.
[4] Aus seiner Wunde quoll schon die Materie.
Charakteristische Wortkombinationen
[1] dunkle Materie, tote Materie
[3] sich mit der Materie vertraut machen, sich in die Materie einarbeiten, die Materie beherrschen
Wortbildungen
[1] Material

Referenzen

[1] Wikipedia-Artikel Materie
[1,] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 Materie
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache Materie
[1] canoo.net Materie
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon Materie
[4] , Seite 142 f.
Quellen

Substantiv, f

Kasus Singular Plural
Nominativ Materie
Genitiv Materie
Dativ Materie
Akkusativ Materie

Worttrennung

Ma·te·rie, kein Plural
Aussprache
IPA maˈteːʀi̯ə
Hörbeispiele:
Reime -eːʀi̯ə
Betonung
Mate̲rie

zählbar

Kasus Singular Plural
Nominativ die Materie die Materien
Genitiv der Materie der Materien
Dativ der Materie den Materien
Akkusativ die Materie die Materien
单数 复数