Schurke
Sound

 m.  des Schurken die Schurken

Bedeutungen

[1] jmd., der moralisch verwerflich handelt
Herkunft
[1] Herkunft unklar; vielleicht von althochdeutsch fiur-scurgo "Feuerschürer" (Bezeichnung für Teufel), siehe schüren. Das Wort ist seit dem 15. Jahrhundert belegt.❬ref❭, Stichwort: „Schurke“, Seite 828.❬/ref❭
Synonyme
[1] Verbrecher, Schuft, Lump, Gauner, Halunke
Oberbegriffe
[1] Person
Beispiele
[1] Die Schurken haben das Haus ganz ausgeräumt.
[1] „Ich war keiner dieser typischen Schurken, die sowohl in der Literatur wie auch im Leben herumwuseln, die mit Absicht Böses verursachen.“❬ref❭Guðrún Eva Mínervudóttir: Port Salut. In: Ursula Giger, Jürgen Glauser (Hrsg.): Niemandsland. Junge Literatur aus Island. Mit einem Gleitwort von Hallgrímur Helgason. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2011, Seite 176-193, Zitat Seite 186. ISBN 978-3-423-14041-6. ❬/ref❭
Wortbildungen
[1] Schurkenstaat, Schurkenstreich, Schurkerei, Schurkin, schurkisch

Referenzen

[1] Wikipedia-Artikel Schurke
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache Schurke
[1] canoo.net Schurke
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon Schurke
Quellen

Substantiv, m

Kasus Singular Plural
Nominativ Schurke Schurken
Genitiv Schurken Schurken
Dativ Schurken Schurken
Akkusativ Schurken Schurken

Worttrennung

Schur·ke, Schur·ken
Aussprache
IPA ˈʃʊʁkə, ˈʃʊʁkn̩
Hörbeispiele: ,
Reime -ʊʁkə
Betonung
Schụrke

zählbar

Kasus Singular Plural
Nominativ der Schurke die Schurken
Genitiv des Schurken der Schurken
Dativ dem Schurken den Schurken
Akkusativ den Schurken die Schurken
单数 复数