Althochdeutsch

Bedeutungen

[1] die älteste Form der deutschen Sprache (in Gebrauch vom 8. Jahrhundert bis Mitte/Ende des 11. Jahrhunderts)
Abkürzungen
[1] Ahd., ISO 639-2: goh
Herkunft
Substantivierung des Adjektivs althochdeutsch durch Konversion
Gegenwörter
[1] Frühneuhochdeutsch, Mittelhochdeutsch, Neuhochdeutsch
Oberbegriffe
[1] westgermanische Sprache
Beispiele
[1] Verstehen Sie Althochdeutsch?
[1] Wie hieß das auf Althochdeutsch?
[1] Das Althochdeutsche stammt nicht vom Gotischen ab.
[1] „Das heutige Deutsch mag leiblich nicht mehr so vollkommen sein wie das Althochdeutsche, das Westgermanische oder gar das Urgermanische, aber wir können sehr viel mehr damit sagen.“❬ref❭.❬/ref❭
[1] „Die Endung und ihre Vorläufer lassen sich bis ins Althochdeutsche und sogar weiter zurückverfolgen.“❬ref❭❬/ref❭
[1] „Vor allem war Althochdeutsch die Kommandosprache des Reichsheeres.“❬ref❭❬/ref❭

Referenzen

[1] Wikipedia-Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Suche/
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache http://www.dwds.de/?qu=
[1] canoo.net http://www.canoo.net/?lookup=caseSensitive
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon http://wortschatz.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www.exe?site=1&Wort=
[1] The Free Dictionary http://de.thefreedictionary.com/
[1] Duden online http://www.duden.de/rechtschreibung/
[1] Wiktionary:Althochdeutsch
Quellen

Ähnliche Wörter

althochdeutsch

Substantiv, n

Worttrennung

Alt·hoch·deutsch, das Alt·hoch·deut·sche, kein Plural
Aussprache
IPA ˈalthoːχˌdɔɪ̯ʧ, das ˈalthoːχˌdɔɪ̯ʧə
Hörbeispiele: ,

 

althochdeutsch
Sound

 Adj.  Adjektive ohne Steigerungsformen

Bedeutungen

[1] sich auf das Althochdeutsche, die älteste Form der deutschen Sprache, beziehend (in Gebrauch vom 8. Jahrhundert bis Mitte/Ende des 11. Jahrhunderts)
Abkürzungen
[1] ahd., ahdt.
Herkunft
aus alt- und hochdeutsch gebildet, um die von der Neuzeit aus chronologisch älteste der hochdeutschen Sprachformen zu bezeichnen
Gegenwörter
[1] frühneuhochdeutsch, mittelhochdeutsch, neuhochdeutsch
Oberbegriffe
[1] hochdeutsch, deutsch, westgermanisch, germanisch, indoeuropäisch
Beispiele
[1] Es sind nicht viele althochdeutsche Texte überliefert worden.
[1] „Lioht“ und „lant“ sind althochdeutsche Wörter.❬ref❭Gerhard Köbler, Althochdeutsches Wörterbuch, 4. Auflage (1993), „L“❬/ref❭
Wortbildungen
Althochdeutsch

Referenzen

[1] Wikipedia-Artikel Althochdeutsch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache althochdeutsch
[1] canoo.net althochdeutsch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon althochdeutsch
Quellen

Adjektiv

Positiv Komparativ Superlativ
althochdeutsch

Worttrennung

alt·hoch·deutsch,
Aussprache
IPA ˈʔalthoːχˌdɔɪ̯tʃ
Hörbeispiele:
Betonung
ạlthochdeutsch

ohne Steigerungsformen

Starke Beugung (ohne Artikel)

Maskulinum Femininum Neutrum Plural
Nominativ althochdeutscher althochdeutsche althochdeutsches althochdeutsche
Genitiv althochdeutschen althochdeutscher althochdeutschen althochdeutscher
Dativ althochdeutschem althochdeutscher althochdeutschem althochdeutschen
Akkusativ althochdeutschen althochdeutsche althochdeutsches althochdeutsche

Schwache Beugung (mit bestimmtem Artikel)

Maskulinum Femininum Neutrum Plural
Nominativ der althochdeutsche die althochdeutsche das althochdeutsche die althochdeutschen
Genitiv des althochdeutschen der althochdeutschen des althochdeutschen der althochdeutschen
Dativ dem althochdeutschen der althochdeutschen dem althochdeutschen den althochdeutschen
Akkusativ den althochdeutschen die althochdeutsche das althochdeutsche die althochdeutschen

Gemischte Beugung (mit ein, kein, Possessivpronomen)

Maskulinum Femininum Neutrum Plural
Nominativ kein althochdeutscher keine althochdeutsche kein althochdeutsches keine althochdeutschen
Genitiv keines althochdeutschen keiner althochdeutschen keines althochdeutschen keiner althochdeutschen
Dativ keinem althochdeutschen keiner althochdeutschen keinem althochdeutschen keinen althochdeutschen
Akkusativ keinen althochdeutschen keine althochdeutsche kein althochdeutsches keine althochdeutschen