grob
Sound

 Adj.  irr. gröber am gröbsten

Bedeutungen

[1] bezogen auf Materialien: unfein, unbehauen, unbearbeitet, unrein von Stoffen, Oberflächen und Material, ungenau, unscharf
[2] bezogen auf Mess- und Schätzwerte: nicht ganz genau, präzise
[3] bezogen auf Personen: ungelenk, ungeschickt, unerzogen, ungebildet, bäurisch, gewalttätig
[4] im hohen Maße
Herkunft
von mittelhochdeutsch grop, das über althochdeutsch g(e)rob auf gemeingermanisch *ga-hruba- „mit Kruste, mit Schorf“ zurückgeht. Das Wort ist im Deutschen seit dem 11. Jahrhundert belegt.❬ref❭, Stichwort: „grob“.❬/ref❭
Sinnverwandte Wörter
[1] groß, großkörnig, knorrig, roh, unbearbeitet, unbehauen, ungeschliffen, ungesiebt, unrein
[2] unbestimmt, ungenau, unscharf
[3] abweisend, arg, ausfallend, ausfällig, barsch, borstig, brüsk, böse, deftig, derb, despotisch, drastisch, garstig, gebieterisch, gewalttätig, gnadenlos, grantig, grobgliedrig, grobschlächtig, grobschrötig, groß, gröblich, hanebüchen, hart, herb, heftig, herrisch, kalt, knorrig, knurrig, kräftig, lieblos, massiv, plump, rabiat, rau, roh, ruppig, rüde, rüpelig, rüpelhaft, schlimm, schrecklich, schroff, selbstherrlich, stiefmütterlich, taktlos, unangenehm, unbarmherzig, unfein, unfreundlich, ungehobelt, ungeschlacht, ungeschliffen, ungesittet, ungraziös, unhöflich, unkultiviert, unmanierlich, unweiblich, unwirsch, unzivilisiert, verschwommen, vierschrötig, übel
[4] bedeutsam, erheblich, gravierend, schwerwiegend
Gegenwörter
[1] fein
[2] genau, präzise
[3] einfühlsam, fein, gesittet, höflich, sensibel, taktvoll, zivilisiert
[4] geringfügig, leicht
Unterbegriffe
[3] derb: saugrob
Beispiele
[1] Der Stein ist bisher nur grob behauen.
[2] Die Werte sind aber nur grob geschätzt.
[3] Sei nicht so grob zu mir!
[3] Du bist aber ganz schön grob zu deiner Schwester.
[4] Mach keinen groben Fehler!
Redewendungen
Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.
aus dem Gröbsten heraus sein
im Groben
Charakteristische Wortkombinationen
[3] grob fahrlässig
[4] grober Fehler, grober Schnitzer, grobe See
Wortbildungen
[1] grobfaserig, Grobheit, grobgemahlen, grobgesponnen, grobgestreift, grobklotzig, grobkörnig, gröblich, grobmaschig, grobporig, Grobstruktur
[3] Grobian, grobknochig, grobschlächtig

Referenzen

[4] Wikipedia-Artikel grob
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache grob
[1,] canoo.net grob
[1–4] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon grob
Quellen

Ähnliche Wörter

Grab, Grog, Gros, Groß, groß, grub

Adjektiv

Positiv Komparativ Superlativ
grob gröber gröbsten

Worttrennung

grob, Komparativ grö·ber, Superlativ am gröbs·ten
Aussprache
IPA ɡʀoːp, unflektiert auch: ɡʀɔp[1], Komparativ ˈɡʀøːbɐ, Superlativ ˈɡʀøːpstn̩
Hörbeispiele: , Komparativ gröber , Superlativ am gröbsten
Reime -oːp, -ɔp
Betonung
gro̲b

Steigerungsformen ❬irregular adjectives❭

positiv grob
komparativ gröber
superlativ am gröbsten

Starke Beugung (ohne Artikel)

Maskulinum Femininum Neutrum Plural
Nominativ grober grobe grobes grobe
Genitiv groben grober groben grober
Dativ grobem grober grobem groben
Akkusativ groben grobe grobes grobe

Schwache Beugung (mit bestimmtem Artikel)

Maskulinum Femininum Neutrum Plural
Nominativ der grobe die grobe das grobe die groben
Genitiv des groben der groben des groben der groben
Dativ dem groben der groben dem groben den groben
Akkusativ den groben die grobe das grobe die groben

Gemischte Beugung (mit ein, kein, Possessivpronomen)

Maskulinum Femininum Neutrum Plural
Nominativ kein grober keine grobe kein grobes keine groben
Genitiv keines groben keiner groben keines groben keiner groben
Dativ keinem groben keiner groben keinem groben keinen groben
Akkusativ keinen groben keine grobe kein grobes keine groben