klappern
Sound

 sw. Verb 

Bedeutungen

[1] intransitiv, Hilfsverb haben: wiederholt helle harte Geräusche durch Aneinanderschlagen fester Gegenstände von sich geben
[2] intransitiv, Hilfsverb sein: sich unter Abgabe von hellen harten Geräuschen bewegen
Herkunft
Iterativbildung (wiederholende Aktionsart) zu klappen: lautmalerisch (Onomatopoetikon) „schallen, pochen, klatschen“, vergleiche Klapper ❬ref❭, Seite 661.❬/ref❭
Synonyme
[1,] rappeln, scheppern, tattern
[2] rattern
Beispiele
[1] Die Ventile am Auto klappern.
[1] Aus Angst klapperte er mit den Zähnen.
[1] Es klappert die Mühle am rauschenden Bach: Klipp, klapp!❬ref❭.❬/ref❭
[2] Der alte Wagen klapperte über das Kopfsteinpflaster.
Redewendungen
Klappern gehört zum Handwerk
Charakteristische Wortkombinationen
[1] die Mühle, Schreibmaschine klappert; die Störche klappern mit den Schnäbeln; mit Büchsen, Geschirr, vor Kälte mit den Zähnen klappern
Wortbildungen
abklappern
klapperdürr, klapperig/klapprig, klappernd
Geklapper, Klapper, Klapperatismus, Klapperei, ❬!-- gelöscht Klappergestell --❭, Klapperkasten, Klapperkiste, Klapperlatschen, Klappern, Klappernuss, Klapperpost, Klapperschlange, Klapperstorch, Klappertopf

Referenzen

[1,] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 klappern
[1,] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache klappern
[1,] canoo.net klappern
[1,] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon klappern
[1,] Duden online klappern
[1] The Free Dictionary klappern
Quellen

Verb

Zeitform Person Wortform
Präsens ich klappere
du klapperst
er, sie, es klappert
Präteritum ich klapperte
Konjunktiv II ich klapperte
Imperativ Singular klappere!
Plural klappert!
Perfekt Hilfsverb Partizip II
haben
sein
geklappert

Worttrennung

klap·pern, Präteritum klap·per·te, P II ge·klap·pert
Aussprache
IPA ˈklapɐn, Präteritum ˈklapɐtə, P II ɡəˈklapɐt
Hörbeispiele: , Präteritum , P II
Reime -apɐn
Betonung
klạppern