Linksanwalt

Bedeutungen

[1] scherzhaft: trügerischer oder Winkeladvokat, der das Recht verdreht
Herkunft
als Gegensatz zum Begriff Rechtsanwalt gebildet,❬ref❭Herbert Pfeiffer: Das große Schimpfwörterbuch. Über 10000 Schimpf- Spott- und Neckwörter zur Bezeichnung von Personen. Eichborn, Frankfurt/M. 1996. Stichwort: „Linksanwalt“. ISBN 3-8218-3444-7.❬/ref❭ scherzhaft, weil sich der Begriff Rechtsanwalt auf das Recht bezieht und nicht auf die Richtung
Gegenwörter
[1] Rechtsanwalt
Beispiele
[1] „Für Rechtsanwälte hielt der Volksmund Ausdrücke bereit, die wenig liebenswerte Eigenschaften von Angehörigen dieses Berufs herausstellten. So wurden sie als Beutelfeger, Beutelräumer, Beutelwäscher, Diftler (aus der Gaunersprache), Feberwurm (zu febern, schreiben). Gesetzkünstler, Gesetz- oder Prozesskrämer, Linksanwalt, Rabulist (zu lateinisch rabula in der Bedeutung von „tobender Rechtsanwalt"), Seelenverköper, Winkeladvokat, Zungendrescher und Zungenkrämer verunglimpft.“❬ref❭Jürgen Schneider: Spott und Hohn - die Übernamen der Berufsangehörigen, S. 12 Interpunktion korrigiert, Trennungszeichen ausgelassen.❬/ref❭
Wortbildungen
[1] Linksanwältin

Referenzen

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 Linksanwalt
[*] canoo.net Linksanwalt
Quellen

Substantiv, m

Kasus Singular Plural
Nominativ Linksanwalt Linksanwälte
Genitiv Linksanwaltes
Linksanwalts
Linksanwälte
Dativ Linksanwalt
Linksanwalte
Linksanwälten
Akkusativ Linksanwalt Linksanwälte

Worttrennung

Links·an·walt, Links·an·wäl·te
Aussprache
IPA ˈlɪŋksʔanˌvalt
Hörbeispiele: