Wortbildungselement

 n. 

Bedeutungen

[1] Linguistik: grammatische Einheit, die der Wortbildung dient
Herkunft
Determinativkompositum aus Wortbildung, Fugenelement -s und Element
Synonyme
[1] Wortbildungsaffix, Wortbildungsmorphem
Beispiele
[1] „Aus diesem Grund haben wir die wichtigsten Wortbildungselemente in das Wörterbuch aufgenommen.“❬ref❭ Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Bearbeitet von Elmar Seebold. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. de Gruyter, Berlin/ New York 2002, S. IX. ISBN 3-11-017472-3. ❬/ref❭
[1] „Die gesonderte Lemmatisierung von gebundenen Wortbildungselementen ist nach wie vor problematisch.“❬ref❭Wolfgang Fleischer, Gerhard Helbig, Gotthard Lerchner (Hrsg.): Kleine Enzyklopädie Deutsche Sprache. Peter Lang, Frankfurt/M. 2001, Seite 217. ISBN 3-631-35310-3. Fett gedruckt: Wortbildungselementen.❬/ref❭

Referenzen

[1] canoo.net Wortbildungselement
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Wortbildungselement“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
Quellen

Substantiv, n

Kasus Singular Plural
Nominativ Wortbildungselement Wortbildungselemente
Genitiv Wortbildungselements Wortbildungselemente
Dativ Wortbildungselement
Wortbildungselemente
Wortbildungselementen
Akkusativ Wortbildungselement Wortbildungselemente

Worttrennung

Wort·bil·dungs·ele·ment, Wort·bil·dungs·ele·men·te
Aussprache
IPA ˈvɔʁtbɪldʊŋsʔeleˌmɛnt, ˈvɔʁtbɪldʊŋsʔeleˌmɛntə
Hörbeispiele: ,
Betonung
Wọrtbildungselement