Beau

 m.  des Beau, Beaus die Beaus

Bedeutungen

[1] gut aussehender, eitler Mann
Herkunft
von französisch beau „schön“ entlehnt, das seinerseits auf lateinisch bellus „hübsch, fein“ zurückgeht❬ref❭, Stichwort: „Beau“.❬/ref❭
Sinnverwandte Wörter
[1] Adonis, Geck, Schönling, Stenz, Stutzer
Beispiele
[1] „Ich hatte Pablo in meinem Gedächtnis als eine hübsche Null verzeichnet, einen kleinen, etwas eitlen Beau, ein vergnügtes und problemloses Kind...“❬ref❭ Hermann Hesse: Der Steppenwolf. Suhrkamp, Frankfurt 2005, Seite 169. ISBN 3-518-41690-1 ❬/ref❭
[1] „Plötzlich dachte sie an einen alten Beau, den sie vergessen hatte, einen Angestellten im Imperial Hotel.“❬ref❭.❬/ref❭

Referenzen

[1] Wikipedia-Artikel Beau
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache Beau
[*] canoo.net Beau
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon Beau
[*] The Free Dictionary Beau
[1] Duden online Beau
Quellen

Substantiv, m

Kasus Singular Plural
Nominativ Beau Beaus
Genitiv Beau Beaus
Dativ Beau Beaus
Akkusativ Beau Beaus

Worttrennung

Beau, Beaus
Aussprache
IPA boː, boːs
Hörbeispiele: ,
Reime -oː

zählbar

Kasus Singular Plural
Nominativ der Beau die Beaus
Genitiv des Beau, Beaus der Beaus
Dativ dem Beau den Beaus
Akkusativ den Beau die Beaus
单数 复数