Rebsäge

Bedeutungen

[1] Werkzeug leicht gebogene Handsäge mit schmalem Sägeblatt zur Verrichtung von Arbeiten an der Rebe
Herkunft
Determinativkompositum aus dem Stamm Reb des Substantivs Rebe und dem Substantiv Säge
Beispiele
[1] „Zur untersten Stufe (Arbeit in Reichhöhe) verwendet man die Rebsäge mit einer etwa 80 cm langen Stange.“❬ref❭Adam Friedrich Schwappach: Neudammer Forstliches Lehrbuch, 1955, Seite 645❬/ref❭

Referenzen

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache Säge (dort auch „Rebsäge)
[1] , Band 2, Spalte 3729, Artikel „Säge“, dort auch „Rebsäge“
Quellen

Substantiv, f

Kasus Singular Plural
Nominativ Rebsäge Rebsägen
Genitiv Rebsäge Rebsägen
Dativ Rebsäge Rebsägen
Akkusativ Rebsäge Rebsägen

Worttrennung

Reb·sä·ge, Reb·sä·gen
Aussprache
IPA ˈʀeːpˌzɛːɡə
Hörbeispiele: